Verhaltenstherapie – kognitiv und emotionsfokussiert

Es gibt wohl niemanden, der keine problematischen Verhaltensweisen von sich kennt, gerade in der Interaktion mit anderen Menschen. Diese Denk- und Verhaltensmuster aufzudecken und zu verstehen ist die Voraussetzung dafür, diese Muster auch positiv verändern zu können. Mit Hilfe von wissenschaftlich fundierten Methoden kann das in einer kognitiven Verhaltenstherapie erreicht werden.

Gemeinsam werden in der Therapie die Ursachen sowie die aufrechterhaltenden Faktoren der bestehenden Problematik erarbeitet und daraus konkrete Therapieziele abgeleitet.

Ziel der Therapie soll es sein, der*m Patientin*en Lösungsvorschläge an die Hand zu geben, damit sie/er nach dem therapeutischen Prozess sicher und autonom für ihren/seinen Weg durchs Leben  (auch und gerade mit Mitmenschen) sorgen kann.

„ Wenn es besser laufen soll, muss es anders gemacht werden.“

Die Formierung des Änderungsprozesses von alten Verhaltensmustern ist stark von unseren Emotionen abhängig. Das hat die Forschung der letzten Jahrzehnte klar aufzeigen können. Und deshalb hat die Emotionsfokussierte Therapie ihr Licht eben genau auf  unserer “Gefühlswelt”. Patient*innen werden mittels wissenschaftlich fundierter Methoden darin unterstützt, störende emotionale Muster nachhaltig zu verändern, um letztlich die so vielfältigen Emotionen als wegweisende Unterstützung nutzen zu können.

Kontakt

Dipl. Psych. Thomas Grischko
Verhaltenstherapeut

Zehdenicker Straße 11
10119 Berlin

030 120 82 940
0177 919 40 18
thomas@grischko.berlin